Was ist eine AWS Region?

Viele von euch habe es vielleicht schon gehört: im Verlauf des Jahres 2022 erhalten wir in der Schweiz (Zürich) eine «eigene» AWS Region.

Vielleicht fragen Sie sich nun wieso das eine «grosse Sache» ist. Erlauben Sie mir zu erklären, was für Vorteile sich für uns durch diese neue Region ergeben.

Eine Region ist ein physischer Standort des Cloud Angebots. Es ermöglicht nicht nur das Zwischenspeichern von Daten, auch «Caching» genannt, sondern auch das Betreiben von bekannten Services aus dem AWS Portfolio.

Aufbau einer Region

Eine Region besteht normalerweise aus mindestens zwei Verfügbarkeitszonen.

Verfügbarkeitszone (Availabilty Zone)

Die Verfügbarkeitszonen innerhalb einer Region wie Zürich bestehen aus einem oder mehreren Datenzentren, die «Fault-Isolated» sind. Somit haben allfällige Fehler keinen Einfluss andere Verfügbarkeitszonen, im englischen auch als Availability Zone (AZ) bekannt. Diese Zonen sind mit einem bemerkenswert schnellen lokalen Netz untereinander verbunden, welches je nach Art des Services über die ganze Region verteilt und zur Verfügung gestellt wird.

Nehmen wir einen traditionelleren Service wie EC2 (Virtualisierung) um mit bekannten mitteln den Vorteil dieser Struktur aufzeigen.

Wir sehen auf dem obigem Bild eine typische Webanwendungs-Architektur, nach Best Practices implementiert.

Der EC2 Service hat schon per se eine sehr hohe Verfügbarkeit. Je nach Anforderungen empfiehlt es sich jedoch wie hier die Web-Hosts auf zwei AZs zu verteilen. Somit können wir gewährleisten, dass wenn eine Zone einen Ausfall erleidet, der Dienst noch erreichbar ist.

Abstraktere oder Managed-Services werden von AWS schon so aufgebaut, dass Sie im Hintergrund durch die Region gestützt werden.

Was ist nun der Vorteil der Region in Zürich?

Dieses Schema wird weltweit in AWS Regionen angewandt. Die Anzahl der AZs variiert, doch das Prinzip bleibt dasselbe. Je weiter jedoch der Dienst vom Endkunden entfernt ist, desto höher kann die Verzögerung beim Zugriff (Latenz) sein. Somit ist es ratsam, die Dienste so nahe wie möglich am Endkonsumenten zu betreiben.

Ein weiterer Key-Punkt jedoch ist, dass Daten innerhalb einer Region bleiben. Das heisst ohne anderweitige Konfiguration meinerseits, werden keine Daten in anderen Regionen synchronisiert. Je nachdem welchen Regulationen man unterliegt, ist das ein grosser Vorteil einer eigenen Region, auch unter dem Schlagwort «Datensouveränität» bekannt. Viele Endkunden haben aber auch Verträge, dass ihre Daten ausschliesslich in der Schweiz verarbeitet werden können.

Vom Markt gesehen, sind die letzteren zwei Gründe die «grosse Sache».

Wollen Sie mehr über die Funktionsweise und den Einfluss der Region lernen? Nehmen Sie am kostenfreien AWS Community Launch Day (30.06.2022) teil, organisiert von der AWS User Group Zürich und Partner. Gemeinsam stimmen wir uns dort auf den Launch dieses Jahr ein. Zudem teilen Experten Ihr Wissen über welche Vorteile es Ihnen bringt und wie Sie sich richtig Vorbereiten können.

Hier geht es zur kostenlosen Registrierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.