Wir beraten Sie gerne!
+41 44 832 50 80     Kontakt

Online-Trainings im virtuellen Klassenraum,
E-Learning-Angebote und mehr

Jetzt informieren

ITIL 4 Simulation 'MarsLander' (ITIL4FML)

 

Zielgruppe

Die Teams für diese Simulation bestehen aus Managern, Führungskräften und Mitarbeitern von Service Organisationen, Prozessmanagern, Gruppenleitern sowie allen, die im Bereich Service Management arbeiten oder bereits an ITIL Trainings teilgenommen haben.

Voraussetzungen

Sie benötigen keine Vorkenntnisse, um an der Simulation teilnehmen zu können.

Kursziele

Sie erhalten an nur einem Tag eine fundierte Einsicht in Service Management und ITIL 4 und erlernen wie Sie Practices und Prozesse konkret umsetzen können. Sie werden während der Simulation mit unterschiedlichen Ereignissen konfrontiert und müssen die Service Prozesse agil ausrichten, dass diese eine gute Problemlösung, eine rechtzeitige Anpassung des Raumschiffs und vorausschauende Korrekturen Ihrer Mission zulassen. Um Ihnen das Lernen durch Erfahrung und Reflexion zu vereinfachen und um den Praxisbezug der Simulation zu maximieren, arbeiten wir in der MarsLander mit einem realen Szenario und einer sich stetig verändernden Umwelt (VUCA World). VUCA ist ein Akronym für die englischen Begriffe volatility (Unbeständigkeit), uncertainty (Unsicherheit), complexity (Komplexität) und ambiguity (Mehrdeutigkeit). Genauso VUCA wie die reale Welt in der wir uns heute bewegen. Ein besonderes Augenmerk der Simulations-Durchführung liegt dabei immer auf der individuellen Entwicklung Ihres Teams durch wiederkehrendes Feedback und Selbstreflexion. Die MarsLander Simulation von uns entspricht den Anforderungen des Herstellers. Dadurch haben Sie die Garantie, dass Ihnen alle entscheidenden Inhalte vermittelt werden. Durch den engen Kontakt mit dem Hersteller gewährleisten wir Ihnen auch eine hohe Aktualität, Tiefe und ITIL 4-konformität in der Simulation.

Kursinhalt

Viele IT-Organisationen müssen sich immer wieder mit diesen und weiteren Fragestellungen auseinandersetzen:

  • Was ist unser Nutzenbeitrag zur Wertschöpfung?
  • Wie reduzieren wir ungesteuerten Leistungsverbrauch?
  • Ist unser Servicekatalog marktkonform und vergleichbar?

Antworten darauf liefert ein serviceorientierter Organisationsansatz. Hierzu haben wir das „Service and Configuration Model“ für Serviceorganisationen entwickelt. Dieses Modell stellt die konsequente Kopplung der Leistungserbringung der Organisation mit der Servicelieferung sicher. Das Servicemodell stellt die Services mit der Ausprägung in ihrer Funktionalität (Utility) und ihrer Gewährleistung (Warranty) dar. Diese Modelle sind die Basis für den Aufbau nachhaltiger Servicekataloge und eines Configuration Management Systems.

Classroom Training

Dauer 1 Tag

Derzeit gibt es keine Trainingstermine für diesen Kurs.  Termin anfragen